LESESCHWERPUNKTWOCHE

 

  1. Im Rahmen der Leseschwerpunktwoche lasen wir „Das Vamperl“ von Renate Welsh. Wir beantworteten Rätselfragen zum Buch, bastelteten Lesezeichen und bewegliche Vamperl-Figuren und dachten darüber nach, wie jede und jeder von uns „Gift“ heraussaugen – also eine ungute Situation auflösen – kann.

 

»Nein, das gibt's nicht!«, sagt Frau Lizzi, als sie einen winzig kleinen Vampir in ihrer Wohnung entdeckt. Nach dem ersten Schrecken beschließt sie das Vamperl mit der Flasche aufzuziehen - mit Milch versteht sich, nicht etwa mit Blut.

So wächst der kleine Vampir heran und entwickelt ganz ungewöhnliche Eigenschaften: Wird nämlich ein Mensch zornig und böse, ist das Vamperl gleich zur Stelle. Es versetzt dem Wüterich einen Stich in die Galle und saugt das Gift aus ihr heraus!

 

  1. Außerdem nützten wir eine Stunde, um den Erstklässlern unsere Begeisterung für Bücher weiterzugeben. Die Großen lasen den Kleinen aus Bilderbüchern vor.

  1. Wir sind eine GEPS-Klasse. Das bedeutet, dass wir an insgesamt vier Stunden pro Woche einen Native-Speaker in der Klasse haben.

    In unseren Englisch-Stunden lasen wir „Mad about minibeasts“ von Giles Andreae. Anschließend lernten wir über die „Life-cycles“ der verschiedenen Tiere.

 

Come into the garden for lots of creepy-crawly fun...

From slithery snails and buzzing bees, to wriggly worms and munching caterpillars!