Vienna Open Lab

Am 29. Oktober besuchten wir, die 4 A, das Vienna Open Lab. Zuerst mussten sich alle coole Laborkittel anziehen. Danach wurden wir in vier Gruppen aufgeteilt. Die Kursleiterin erklärte uns eine sehr wichtige Regel: „Die Rollsessel sind nicht zum Drehen da!‘‘

Anschließend bekam jede Gruppe einen Farbstreifen, an dem der pH-Wert abgelesen werden konnte, und verschiedene Flüssigkeiten. Wir mussten die Flüssigkeiten richtig zuordnen. Danach wurde mit Zitronensaft eine geheime Botschaft geschrieben und eine Lavalampe gebastelt. Das letzte Experiment, das wir machten war mit Trockeneis. Jeder Tisch bekam eine Schüssel mit Seifenwasser und einen Becher mit Trockeneis. In jeder Schüssel waren vier in Streifen geschnittene Tücher. Der Sinn war, dass man die Streifen ins Seifenwasser halten musste, anschließend musste man ihn ganz langsam über den Becher ziehen, damit eine große Seifenblase entsteht.

Alle Kinder fanden es toll und fühlten sich wie richtige Laborexperten und Laborexpertinnen.

Jovana und Hanna, 4 A