Nationalbibliothek     

Wir waren am 25.10.2019 in der Nationalbibliothek. Als wir rein kamen, wurden  wir schon von einer Dame erwartet, die unser Gepäck in einen Kasten gab. Nachdem wir das Gepäck abgegeben haben, wurden wir von unserer Führerin begrüßt. Sie sagte, sie heißt Ursula. Dann gingen wir in den Bücherspeicher. Ursula sagte, dass sie hier um 4 Millionen Bücher haben. Sie führte uns zu einem Tisch,  wo sehr viele Bücher waren. Ursula erklärte uns viel über die Bücher und die Bücherei. Sie zeigte uns ein Buch aus Elefantenkot und das kleinste Buch der Bibliothek, das so groß wie eine 1-Cent-Münze ist. Das älteste und teuerste Buch der Bibliothek ist 650 Jahre. Das Buch ist so wertvoll, dass man den Wert gar nicht schätzen kann. Davon haben wir einen Nachbau gezeigt bekommen.

Wir gingen weiter in das 4. Untergeschoss. Sie erklärte uns, dass dort die kleineren Bücher sind. Ursula brachte uns zu dem Bücheraufzug. Unsere Führerin gab ein Kuscheltier in den Bücheraufzug  und schickte es hoch. Oben holten wir es wieder ab. Dann zeigte sie uns noch den Lesesaal, in dem es richtig leise war.

Wir holten unsere Sachen ab und freuten uns über eine richtig tolle Führung in der Nationalbibliothek.